Slide background
Slide background
Slide background
Slide background
Slide background
Slide background
Slide background
Slide background
Slide background
Slide background
Slide background
Slide background
Slide background

Neisten Artikelen

Invitation à une soirée de réflexion et de discussion « Ech si jo kee Rassist, mee… » (ASTI 24.1.2017 18:30-20:30) Posted Jan 16, 2017 By simone.gruen

D’ASTI huet den 24. Januar 2017 um 18h30-20h30 en Diskussiouns- a Reflexiounsowend iwwer Hate Speech an de soziale Réseau’en.
Interesséierter kennen sech beim Marc Piron (marc.piron@asti.lu) oder iwwer Tel. (43 83 33 1) umellen:

Le discours d’incitation à la haine et au racisme, notamment contre les migrants et les réfugiés est actuellement une constante en Europe, que ce soit dans le débat politique ou sur les réseaux sociaux.
Malgré un sentiment d’ouverture qui semble régner au Luxembourg, notre pays n’est pas à l’abri de ce phénomène. Des groupes organisés, des politiciens ou des citoyens anonymes n’hésitent pas à utiliser tous les moyens pour arriver avec des arguments populistes à leurs fins.
Face à cette situation, nous ne pouvons rester les bras croisés.

Raison pour laquelle, l’ASTI a le plaisir de vous inviter à une soirée de réflexion sur le sujet des discours racistes et xénophobes en politique, dans les médias, et sur les réseaux sociaux.

La soirée “Ech si jo kee Rassist, mee…” aura comme objectif de discuter des origines et des raisons de ces discours racistes et xénophobes, des manières dont ils sont diffusés et de leurs conséquences. Nous allons réfléchir ensemble et essayer de trouver des solutions, des pistes pour agir.

La soirée “Ech si jo kee Rassist, mee…” aura lieu

le mardi 24 janvier 2017 entre 18h30 et 20h30

à la salle de réunions de l’ASTI (10, rue Auguste Laval L-1922 Luxembourg)

Fachtag „Sexuelle Vielfalt in der Kinder- und Jugendarbeit!” – 26.01.2017 von 9 bis 13:00 Posted Jan 16, 2017 By simone.gruen

Der “AK Meederchersaarbecht” und das LTPES in Mersch laden zu einem Fachtag zur sexuellen Vielfalt in der Kinder- und Jugendarbeit ein. Um Anmeldung wird bis zum 23.1. gebeten, per E-Mail an info@ak-meedercher.lu (Miria Gavilli, Tel: 33 16 41).

Im Folgenden die konkrete Ausschreibung:

  1. Angaben zur Referentin:
    Susanne Schwarz, Pädagogin und Regionalkoordinatorin des Projekts „Familienvielfalt“ QueerNet RLP in Kooperation mit dem SCHMIT-Z e.V. Trier
  1. Beschreibung:
    “In unserer Gesellschaft sind vielfältige Lebens- und Familienformen längst Alltag. Lesben, Schwule, Bisexuelle und Transidente gehören selbstverständlich dazu. Allerdings erwarten Familie und Freundeskreis in der Regel eine heterosexuelle Entwicklung. Gleiches gilt für Ausbildung und Arbeitsplatz. Hier endet das selbstverständliche Dazugehören und hier beginnt die Aufgabe von Familien und Jugendliche unterstützenden Einrichtungen, denn immer noch erleben Schwule, Lesben, Bisexuelle und Transidente Diskriminierung, etwa in Schulen, Jugendzentren oder im Berufsleben.“

Durch die Presse hören wir von „Coming-Outs“ berühmter Persönlichkeiten, oder man sieht im Fernsehen, dass es neben dem Modell „Vater-Mutter-Kind(er)“  auch noch andere Lebensentwürfe
gibt, wie z.B. „Mutter-Mutter-Kind“. Jedoch haben homosexuelle und transidente Menschen in der heutigen Gesellschaft immer noch mit Vorurteilen zu kämpfen. Sie erfahren Diskriminierung am Arbeitsplatz, in der Schule oder in der eigenen Familie. Rechtlich sind homosexuelle Paare immer noch nicht heterosexuellen Paaren gleichgestellt. Jugendliche erfahren diese ambivalente Sichtweise auf das Thema Homosexualität ebenfalls: „Gay“ oder „Dumme Tunte“
gehören
auf Schulhöfen immer noch zu den beliebtesten Schimpfwörtern. Jugendliche, die sich in der Schule oder im Freundkreis outen, müssen mit abwertenden Reaktionen oder sogar körperlicher Gewalt rechnen. Dem AK ist es dabei wichtig genau zu schauen, inwieweit können wir das Fachpersonal bei der Frage der interkulturellen, sexuellen Vielfalt in der Praxis mit den Jugendlichen unterstützen und begleiten.

  1. Themen des Vortrages:
    – Begrifflichkeit zum Thema sexuelle Vielfalt
    – Heteronormativität
    – Coming-out bei Jugendlichen
    – Homophobie im Alltag
    – Handlungsmöglichkeiten für Familien- und Jugendarbeit
  1. Ort der Veranstaltung:

L.T.P.E.S. Mersch
45, rue de la Gare
L-7590 Mersch

  1. Zielgruppe: pädagisches Fachpersonal, Lehrpersonal

D’Team vun der EGMJ braucht administrativ Verstäerkung! Posted Jan 10, 2017 By simone.gruen

Fannt hei d’Stellenausschreiwung, déi och am “Jobfinder” verëffentlecht ass:

Administrative Mataarbechter (m/w) mat minimum BAC
CDI vun 20 Stonnen d’Woch (Carrière PA3 – CCT-SAS)
D’Entente vun de Gestionnairë vun de Jugendhaiser a Lëtzebuerg ass als Daachverband zoustänneg fir d’Ënnerstëtzung vun den ASBL’en, déi Gestionnaire vu Jugendhaiser a Jugendservicer sinn.
Fir d’Mataarbecht an eisem Siège siche mir en zouverlässegen, experimentéierten an flexibele Mataarbechter (m/w) fir folgend Aufgaben:
Sekretariat:
– Etablissement vu schrëftlechen Dokumenter vun all Zort (Rapporten, Compte rendu’en, Bréiwer, Informatiounstexter)
– Elaboratioun vu Projetsdemanden an –évaluatiounen op nationalem an internationalem Niveau
– Organisatioun vu Réuniounen an Informatiounssammlung op Demande vun eise Memberen
– Organisatoresch Aarbechten (Reservatiounen, Commanden,…)
– Maintenance vun der Internet- / Facebookpräsenz
– Erstellung vu PR Material (Flyer, Affichen)
– Kontaktpersoun fir d’Memberen bei allgemenge Froestellungen
Service Salaires & Service Comptabilité:
– Assistenz a Remplacement am Fall vu Bedarf
Folgende Profil gëtt gebraucht:
– Excellent redaktionell a mëndlech Kenntnisser op 3 Landessproochen (lux, fr, dt)
– Ganz gutt Computerkenntnisser : Office a Photoshop
– Flexibilitéit an den Aarbechtszäiten
– Führerschäin Klass B
– Kenntnisser am Beräich vun de Salairen a vun der Comptabilitéit sinn en Atout

D’Kandidatur mat der Referenz, Liewenslaf a Foto si bis de 24. Januar 2017 ze schécken un:
EGMJ a.s.b.l.
M. Roger FABER (President)
87, route de Thionville
L-2611 Luxembourg

E-Mails-Adress: info@egmj.lu

Fannt hei d’Ausschreiwung als PDF: Anzeige

EGMJ iwwergëtt hir aal Computeren un den TABA-Buttek vum CNDS Posted Jan 10, 2017 By simone.gruen

Freideg, de 6. Januar 2017 huet am klénge Krees d’Iwwereechung vun den aale Computeren vun der EGMJ un den TABA-Buttek stattfond. De Präsident Rober FABER, den Trésorier Alain CORNELY mam Team vun der EGMJ, wéi och de Chargée de direction vum Abrigado Patrick KLEIN si frou, datt op déi Manéier dat fir eng Administratioun net méi adéquat informatescht Material awer nach säin Déngscht viru ka leeschten.
Den TABA-Buttek ass ee Projet vum Abrigado, an deem Spillsaachen fir e gudden Zweck gesammelt a verdeelt ginn.

Méi Infoen ënner www.cnds.lu

Neie Verwaltungsrot a moderniséiert Statuten bei der EGMJ Posted Jan 06, 2017 By simone.gruen

An der AG extraordinaire vum 6. Oktober 2016 hunn déi 38 Membere vun der EGMJ déi nei Statute gestëmmt. An der Konsequenz ass, ënner anerem, en neien, op maximal 10 Posten reduzéierte Verwaltungsrot opgestallt ginn.
An der éischter Sitzung vum neie Conseil d’Administration (19.10.2016) sinn d’Verantwortungsberäicher geklärt ginn, a folgend Postenopdeelung ass unanime ugeholl ginn: Roger FABER (Präsident), Brigitte LEY (Vize-Präsidentin), Alain CORNELY (Trésorier), Catherine JEZEK (Sekretärin), Thérèse MICHAELIS, Guy ANTONY, Gilles DHAMEN, Jeff GANGLER, Fernand SAUER (Verwaltungsrotsmemberen).

Fannt hei den Extrait vun der EGMJ beim RCSL: Extrait_EGMJ RCSL

Déi nei Statuten mam Règlement d’ordre interne: Statuts EGMJ 2016      EGMJ ROI

D’Memberen vun der EGMJ alleguer: Liste membres RCSL